• Der Warenkorb ist leer

 
 

Das Aare-Badetuch – Fürstlich baden im Schweizer Wasserschloss

Die Aare blickt auf eine lange Badetradition zurück. Auf einer Karte aus dem Jahr 1721  geht hervor, dass es an der kleinen Aare im Stadtgebiet von Bern bereits offizielle Badestellen gab, freilich nur für Vertreter des männlichen Geschlechts. 1822 wurde dort mit der Akademischen Badeanstalt eines der ersten Freibäder Europas gegründet.

Erst 1866 bekamen auch Frauen einen eigenen Badeplatz auf der Marziliinsel. Die heutige Anlage entstand zwischen 1968 und 1970, wobei die alte Aare zugeschüttet wurde. 

Aber nicht nur in Bern wird in der Aare gebadet. Der Fluss und seine Ufer sind auch in Thun, Solothurn, Aarburg, Olten und anderswo beliebte Naherholungsgebiete. 

Das Aareschwimmen zählt seit 2017 zu den lebendigen Traditionen der UNESCO.

Wusstest du, dass der Rhein eigentlich Aare heissen müsste? Die Aare ist nämlich der wasserreichste Fluss der Schweiz und führt rund 50% mehr Wasser als der Rhein, dort wo die beiden Flüsse zusammenfliessen. 
 

So sieht dein Aare-Badetuch aus:

– praktisches Format (70 cm x 140 cm)
– waschbar bei 60 Grad ohne Farbverlust
– 50% Baumwolle  / 50% Bambus (schnell nachwachsender Rohstoff, der wenig Wasser braucht und von Natur aus antibakteriell wirkt und sehr saugfähig ist) nach Öko-Tex® Standard 100
– 500 g/m2
– gefärbt und gewoben in Österreich
– «Slow Weaving»auf alten Schweizer Webstühlen schont das Garn und hält es formbeständig 
– flach gewobener Flussverlauf
– handgezeichnetes Retromotiv
– geschütztes Design 

Hinweis: Die Badetücher werden laufend optimiert. Deshalb sind Abweichungen möglich


Das Aare-Badetuch ist erhältlich im Onlineshop und bei Swiss Design Market, Zeughausgasse 29, 3011 Bern